Sprüche für den Gymnasiallehrer

Als Geschenk für den Gymnasiallehrer finden Sie eine einzigartige Sprüchesammlung auf unserem Internetangebot. Nutzen Sie unsere Sprüche für den Gymnasiallehrer, um diese an den Lehrer als kurze Sprüche zu verschenken.

Nutzen Sie unsere individuellen Sprüche dafür, sie als Geschenk an den Gymnasiallehrer zu überreichen. Verschenken Sie die herzlichen Verse in einer Karte mit unseren handgeschrieben Worten, so dass Sie den Gymnasiallehrer herzlichst überraschen können.

Sprüche für den Gymnasiallehrer – herzliche Sprüche an den Lehrer

Gymnasiallehrer wissen wahrlich viel
als hätten sie damit leichtes Spiel.
© Ute Nathow
Was dir vom Gymnasiallehrer übermittelt wird
sei dir lebenslang ein guter Wirt.
© Ute Nathow
Der Gymnasiallehrer ist ein wahres Talent
sein Wissen keine Grenzen kennt.
© Ute Nathow
Gymnasiallehrer haben es mal schwer, mal leicht
bis jeder Schüler das Klassenziel erreicht.
© Ute Nathow
Gymnasiallehrer müssen das Wissen neugieriger Schüler stillen
vermitteln was sie selber wissen.
© Ute Nathow
Gymnasiallehrer müssen die Unkenntnis von Schülern lichten
Lehren und Erwiesenes unterrichten.
© Ute Nathow
Gymnasiallehrer haben die Gabe des Unterrichtens auf hohem Niveau
sei um seine Gabe froh.
© Ute Nathow
Der Gymnasiallehrer ist der Lenker deiner Gedanken
tu gut daran, ihn am Ende des Schuljahres dafür zu danken.
© Ute Nathow
Lass dich vom Wissen des Gymnasiallehrers überzeugen
tu gut daran, sich seinem Wissen zu beugen.
© Ute Nathow
Achtung sei dem Gymnasiallehrer gezollt
hat nur das Beste für euch gewollt.
© Ute Nathow
Gymnasiallehrer wissen um die schwierige Lernphase
als hätten sie dafür eine Spürnase.
© Ute Nathow
Gymnasiallehrer sind um deine Einzigartigkeit bemüht
auch wenn mal nicht der Feder glüht.
© Ute Nathow
Wie viel Wind dir auch in der Klassenstufe entgegen weht
ein guter Gymnasiallehrer immer hinter dir steht.
© Ute Nathow
Passt die Benotung nicht ins Konzept
ein Gymnasiallehrer hat dafür das Lernrezept.
© Ute Nathow
Gymnasiallehrer bestücken dich mit Wissen
mit dem was Schüler wissen müssen.
© Ute Nathow
Der Gymnasiallehrer lässt keine Zeit verstreichen
jeder soll sein Klassenziel erreichen.
© Ute Nathow
Der Gymnasiallehrer freut sich über seine neuen Schüler
will nur Gewinner, keine Verlierer.
© Ute Nathow
Gymnasiallehrer sind gut gerüstet für den Schulstart
mit ihren Erwartungen wird nicht gespart.
© Ute Nathow
Ein guter Gymnasiallehrer weiß seine Schüler zu lenken
solange seine Schüler auch mitdenken.
© Ute Nathow
Auf dem Gymnasium sind die Lehrbücher gestrafft
wohl dem, der den Abschluss mit ihnen schafft.
© Ute Nathow
Ist dein Kopf recht gut sortiert
der den Faden nicht verliert
hat beim Gymnasiallehrer gute Karten
muss nicht auf gute Noten warten.
© Ute Nathow
Der Gymnasiallehrer stellt sich auf lernbegabte Schüler ein,
hofft, es wird dann auch so sein.
© Ute Nathow
Dem Gymnasiallehrer ist sich eines bewusst
jeder Schüler hat unterschiedlich Lust.
© Ute Nathow
Die Schüler kennenlernen mit ihnen an einem Strang ziehen
ist des Gymnasiallehrers stetes Bemühen.
© Ute Nathow
Der Gymnasiallehrer kommt mit Heranwachsenden gut klar
weil er selber mal einer war.
© Ute Nathow
Der Gymnasiallehrer stellt hohe Erwartungen an dich
darüber sind sich alle einig.
© Ute Nathow
Hast du deinen Weg zum Gymnasium eingeschlagen
werden Gymnasiallehrer dich durch diese Schulzeit tragen.
© Ute Nathow
Die Gymnasiallehrer werden dich mit Wissen versorgen
fördern die Studenten von morgen.
© Ute Nathow
Der Gymnasiallehrer möchte Schüler um sich haben
die sich nicht dem Lernen entziehen.
© Ute Nathow
Der Gymnasiallehrer will mit Begeisterung Wissen vermitteln
die Köpfe der Schüler so richtig wach rütteln.
© Ute Nathow
Der Gymnasiallehrer kann nicht für die Schüler denken
sie jedoch mit Wissen lenken.
© Ute Nathow
Der Gymnasiallehrer weckt den schlummernden Geist
aufpassen, mitmachen, verstehen heißt.
© Ute Nathow
Gymnasiallehrer können mit Strenge aufwarten
oder mit Sympathie zum Lehren starten.
© Ute Nathow
Ein Gymnasiallehrer kennt sein Wissen
die Schüler es sich erst aneignen müssen.
© Ute Nathow