Trauersprüche – Sprüche zur Trauer

Wenn ein geliebter Mensch die Erde verlässt und seine letzte Reise antritt, begleiten Sie diese Reise mit einem Trauerspruch. Die zur Verfügung gestellten Trauersprüche sind eine ehrenvolle Beilage für die Trauerkarte. Mit kurzen Trauersprüchen können Sie stilvoll von einem lieben Menschen Abschied nehmen.

Unsere Beileidssprüche sind liebevolle Worte zum Abschied, die Sie kostenneutral für ihre Trauerkarte verwenden können. Wir möchten Sie damit in der schweren Stunde unterstützen und hoffen, das Ihnen unsere Trauersprüche aus dem Herzen sprechen werden. Neben unseren liebevollen Trauersprüchen stellen wir Ihnen auch ehrenvolle Beileidssprüche, Sprüche für die Trauerkarte und Sprüche zur Beerdigung zur Verfügung.

Trauersprüche – Sprüche zum Abschied für die Trauerkarte

Aufzubrechen in eine neue Zeit
dazu war das Herz bereit.
© Ute Nathow
Die Unfassbarkeit lässt uns atmen schwer
wir vermissen einen geliebten Menschen sehr.
© Ute Nathow
Gott hat seine Arme ausgebreitet
und deinen lieben Entschlafenen begleitet.
© Ute Nathow
Unser Lebenskreis hat eine Lücke hinterlassen
wir können es selber noch nicht fassen.
© Ute Nathow
Erst wenn geliebte Menschen gehen
kann man die Liebe richtig verstehen.
© Ute Nathow
Verzage nicht mit Trauerflor
auch wenn du dich scheust davor.
© Ute Nathow
Eine himmlische Reise ist nie so gut,
als dass man sie antreten möchte.
© Ute Nathow
Der Erdenkampf war unentwegt
Dank Gottes Hilfe nunmehr beigelegt.
© Ute Nathow
Eine himmlische Reise hört sich einfach an
und dennoch so schwer sein kann.
© Ute Nathow
Ich wünsche mehr Kraft für dich
als du bereit warst zu geben so fürsorglich.
© Ute Nathow
Wenn im Herz wieder Sonnenschein
wird deine Aufgabe ehrenwert zu leben sein.
© Ute Nathow
Loslassen ist eines der schwersten Fügung
festhalten aber auch.
© Ute Nathow
Einen geliebten Menschen verlieren heißt nicht verloren
denn er wird auch neu geboren.
© Ute Nathow
Sei nun die treibende Kraft
die um sich herum wieder Neues schafft.
© Ute Nathow
Das Falten der Hände und sei es am Ende
geben den Frieden zur Lebenswende.
© Ute Nathow
Der Himmel wird deinen Engel tragen.
© Ute Nathow
Jeden Tag ein Stück Zuversicht
bringe dir dein Lebenslicht.
© Ute Nathow
Zeit wird dir neuen Halt geben
und überwinden die Schwere im augenblicklichen Leben.
© Ute Nathow
Im Reich des Friedens und der Stille
sei eines jeden letzter Wille.
© Ute Nathow
Innehalten jenen Augenblick
wo stockt der Mensch in seinem Glück.
© Ute Nathow
Wir verneigen uns ehrvoll und leise
in Gedenken auf unsere Weise.
Ich bedauere es zutiefst
hörte nicht, als du mich riefst.
© Ute Nathow
Unendliche Traurigkeit bewegt das Herz
welches gefüllt mit Trauer und Schmerz.
© Ute Nathow
Um alle Gefühle in wenige Worte zu fassen
muss man erst die Zeit vergehen lassen.
© Ute Nathow
Der Augenblick der Traurigkeit bedarf der Worte wenig.
© Ute Nathow
Uns wiegt der Moment der Ergriffenheit
und wünschen dir Kraft in der schweren Zeit.
© Ute Nathow
Berührt und ergriffen sind wir zugleich
sein Dasein machte uns so reich.
© Ute Nathow
Unsere Anteilnahme ist die Erinnerung
an einen geliebten Menschen die uns ewig begleiten wird.
© Ute Nathow
Es bricht uns das Herz
weil es kaum tragen kann den Schmerz.
© Ute Nathow
Nach all den Strapazen möge er friedlich zu ruhn.
© Ute Nathow
Der Heimgang deine Seele quält
verschwunden ist was für dich zählt.
© Ute Nathow
Der Fortgang ist niemanden gut gesonnen
hinterlässt was einst begonnen.
© Ute Nathow
Nur ein Sandsturm verwischt Spuren.
© Ute Nathow
Spuren vergehen nicht
sie tragen immer ein Gesicht.
© Ute Nathow
Du kannst den Atem zwar nicht mehr spüren
nur Allgenwärtige wird dich nun führen.
© Ute Nathow
Die Stimme wird niemals verhallen
obwohl sie fehlt uns allen.
© Ute Nathow
Ein Hauch Vergänglichkeit spüren wir täglich
der Verlust ist unerträglich.
© Ute Nathow
Trost gibt ein Hauch Vergänglichkeit
mit ihm überstehst du die harte Zeit.
© Ute Nathow
Jeder hinterlässt seine Werte
leichte, schwere, unbeschwerte
dessen Unvergänglichkeit in der Ferne wiegen werden
die geschaffen wurden hier auf Erden.
© Ute Nathow
Erlöst ist der, der litt
welch ein bedeutender Schritt
schmerzlich für den der blieb
übrig bleibt alleinige Lieb.
© Ute Nathow
Nur am Horizont siehst du die Sonne untergehen
die Liebe nicht.
© Ute Nathow
Stille ist des Menschen Leid
trägt sie doch das schwärzeste Kleid.
© Ute Nathow
Ein Leben durfte sich entfalten
jetzt zählt es sein Vermächtnis zu halten.
© Ute Nathow
Ein Lebensbann ist schmerzlich gebrochen
mein Beileid sei dir ausgesprochen.
© Ute Nathow
Jedes Leben hinterlässt Erinnerungen
betrachte es als stets gelungen.
© Ute Nathow
Der Lebensfluss der durch das gemeinsame Leben sprudelte
sei dein Quell in alle Ewigkeit.
© Ute Nathow
Halte an alle Werte fest
wenn die Hand fehlt die dich wärmte.
© Ute Nathow
Verlustgedanken lassen Erlebtes erblühen
ohne sich um sie zu bemühen
tragen dich über die schwere Zeit
bis die Zeit dich davon befreit.
© Ute Nathow
Nimm deine Erinnerungen dir zum Wohle
dich nach dem Schmerz damit erhole.
© Ute Nathow
Der Tod wird stets in Weiß gehüllt
wie es für ein vollkommenes Leben gilt.
© Ute Nathow
Den Anfang, das Gute, das Vollkommene
mögen mehr Raum einnehmen als Trauer und Schmerz.
© Ute Nathow
Das Leben ist zur Fügung bestimmt
wenn es dir das Liebste nimmt.
© Ute Nathow
Das Leben geht immer steinige Wege
bis der Tod sie eben macht.
© Ute Nathow
Wie warm du liebtest wird beim Tode dir klar
verinnerliche dass alles richtig so war.
© Ute Nathow
Was warm dir war lässt dich zurück
erlaubt dir nur zurück den Blick.
© Ute Nathow
Stark für Zwei war deine Bestimmung
lass sie auf dich wirken mit Besinnung.
© Ute Nathow
Das Leben fängt alle auf
der Tod sammelt alle ein.
© Ute Nathow
Lass dir nicht vom Tod vorschreiben
wie du fortan leben sollst.
© Ute Nathow
Für den der uns verlies
dem Gott seinen Weg wies.
© Ute Nathow
Das Verlassen dieser Welt
alle Gedanken an ihm zusammen hält.
© Ute Nathow
Verlässt ein Getreuer diese Welt
war er solange hier wie von Gott bestellt.
© Ute Nathow
Ein gen Himmel Reisende hat immer weichen Boden unter den Füßen.
© Ute Nathow
Der letzte Atemzug galt einzigst dir allein
er schlief für dich zufrieden ein.
© Ute Nathow
Erst der Heimgang eines lieben Menschen eröffnet die Weitsicht
von der man ein Leben lang spricht.
© Ute Nathow
Die Natur vermag nicht aufhören zu blühen
solange du auf Erden bist.
© Ute Nathow
Das Innehalten in Betrachten der Erinnerung
erlangt mit dem Fortgang größte Bedeutung.
© Ute Nathow
Ein geliebter Partner der ging
wird immer im Schatten deiner zugegen sein.
© Ute Nathow
Das Unabwendbare lässt mehr Gedanken zu als das Abwendbare.
© Ute Nathow
Die Lebensgeschichte eines Jeden mündet schmerzlich
der nicht sein Leben gelebt und geliebt hat.
© Ute Nathow
Nicht der brennende Schmerz durchbohrt dich
wenn ein geliebter Mensch die Erde verlässt
sondern der bedeutungsvollste.
© Ute Nathow
Ein Herz schlug was es zu geben vermochte
für dich und all die Lieben um ihn herum.
© Ute Nathow
All sein Hab und Gut teilte er mit dir
lass ihn nun stillen Dank zuteilwerden
er wird ihn spüren.
© Ute Nathow
Um den Platz im Himmel musst du nicht kämpfen.
© Ute Nathow

Der richtige Beileidsspruch für die Trauerkarte

Um ihrer Bekundung mit treffenden Trauerworten zu unterstützen hoffen wir, dass Ihnen unsere Trauersprüche helfen konnten. In der schweren Stunde des Abschieds können wir leider nicht mehr tun als Ihnen unser Mitgefühl auszudrücken und Sie mit unseren Beileidssprüchen für ihre Trauerkarte zu unterstützen. Wir hoffen, Sie sind bei uns fündig geworden und können zum Abschied eines geliebten Menschen ihr Herz mit unseren Beileidswünschen sprechen lassen.